Marissa Lester

Vizepräsidentin / Katzenheim-Management

Marissa Lester
Marissa Lester

Mein Name ist Marissa Lester, ich bin die Vizepräsidentin von Catland. Ich komme ursprünglich aus Newcastle im Norden Englands, habe aber 22 Jahre lang in London gelebt, wo ich als Flugbegleiterin für eine große Fluggesellschaft gearbeitet habe. Vor zweieinhalb Jahren bin ich nach Spanien umgezogen und lebe jetzt mit meinem Mann und unseren zwei wunderbaren Rettungshunden in Javea.

Ich habe Claire Wall kennengelernt, als ich vor etwa 10 Jahren Hunde für das örtliche Hundetierheim ausgeführt habe. Sie hatte einen schönen Podenco namens Lily gerettet. Mein Mann und ich haben Lily getroffen und uns entschieden, sie zu adoptieren. Lily ist heute immer noch bei uns und lebt ihr bestes Leben mit unserem anderen Rettungshund Finley. Claire und ich wurden Freunde, und der Rest ist Geschichte, wie man so sagt.

Ich habe schon immer Tiere geliebt und freue mich, Teil dieses neuen Projekts direkt von Anfang an zu sein. Wir haben alle Rückschläge von Covid, Wetterverzögerungen und den bürokratischen Aufwand, der solche Projekte immer begleitet, durchgemacht. Es ist großartig zu sehen, dass sich die ganze Anstrengung langsam konkretisiert. Wir hoffen, den vielen Katzen und Kätzchen in der Umgebung helfen zu können.

Marissa LesterMein Name ist Marissa Lester, ich bin die Vizepräsidentin von Catland. Ich komme ursprünglich aus Newcastle im Norden Englands, habe aber 22 Jahre lang in London gelebt, wo ich als Flugbegleiterin für eine große Fluggesellschaft gearbeitet habe. Vor zweieinhalb Jahren bin ich nach Spanien umgezogen und lebe jetzt mit meinem Mann und unseren zwei wunderbaren Rettungshunden in Javea.

Ich habe Claire Wall kennengelernt, als ich vor etwa 10 Jahren Hunde für das örtliche Hundetierheim ausgeführt habe. Sie hatte einen schönen Podenco namens Lily gerettet. Mein Mann und ich haben Lily getroffen und uns entschieden, sie zu adoptieren. Lily ist heute immer noch bei uns und lebt ihr bestes Leben mit unserem anderen Rettungshund Finley. Claire und ich wurden Freunde, und der Rest ist Geschichte, wie man so sagt.

Ich habe schon immer Tiere geliebt und freue mich, Teil dieses neuen Projekts direkt von Anfang an zu sein. Wir haben alle Rückschläge von Covid, Wetterverzögerungen und den bürokratischen Aufwand, der solche Projekte immer begleitet, durchgemacht. Es ist großartig zu sehen, dass sich die ganze Anstrengung langsam konkretisiert. Wir hoffen, den vielen Katzen und Kätzchen in der Umgebung helfen zu können.